Empathische Kommunikation

 

Empathisches Marketingsystem von GARSTEN CREATIVE COMMUNICATION

 

Das „Marketingsystem der Empathie“ ist von GARSTEN vor 30 Jahren mit dem Ziel entwickelt worden, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nachhaltig erfolgreicher und involvierender anzusprechen und dadurch das Potenzial des jeweiligen Unternehmens zu erhöhen. Grundlage der empathischen Arbeitsweise ist, dass GARSTEN CREATIVE COMMUNICATION aus Sicht der Zielgruppe auf Produkt, Marke und Kommunikation schaut anstatt auf die junge Zielgruppe. Für den Erfolg der klassischen Kampagnen, Social Media-Kampagnen, Influencer-Kampagnen etc. stellt dieses empathische Vorgehen der Schlüssel des Erfolges dar. Das „Marketingsystem der Empathie“ setzt sich zusammen aus der „empathischen Befragung“, der Attraktivitäts-Analyse „4 I-Profil“ inkl. der Stellenwertbestimmung und marktstrategischen Analyse. Die Zusammenarbeit unterschiedlicher Experten bei GARSTEN ist für diesen Prozess ein besonderes Plus. Strategie, Kreation und Psychologie/Pädagogik analysieren und entwickeln gemeinsam für das bestmögliche Ergebnis.

Empathie ist die Voraussetzung im Marketing für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

 

Die Sichtweisen am Beispiel „Banane“

Mit unserer „Youthbridge“ und dem „Marketing-System der Empathie“ von GARSTEN CREATIVE COMMUNICATION werden Wissen und wichtige Erkenntnisse über die junge Zielgruppe für das Kinder- und Jugendmarketing sowie das Marketing für junge Erwachsene erarbeitet. Die empathische Sichtweise – nicht auf die Zielgruppe, sondern aus Sicht der Zielgruppe zu schauen – bildet dabei die Basis um Informationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu decodieren. Junge Menschen haben bei der Auseinandersetzung mit Marken eine andere Sichtweise als Erwachsene über 30 Jahre.

Sicht auf die Zielgruppe

Sicht aus der Zielgruppe

– Gesunde Ernährung
– Energiereicher Pausensnack
– Kinder mögen Bananen mittelmäßig
– Geeignet für unterwegs
– Bringt die Verpackung gleich mit

 

Assoziation für Kinder
– Affe mit Banane
– exotisch
– Bananenschale

– Kinder lieben die Farbe gelb
– Positives Geschmackserlebnis Banane
_und Milch oder Schokolade
– Faszination der (Veränderung der)
– Konsistenz

 

Barrieren
– Klebrig anzufassen
– Zu groß für „eine Portion“
– Nicht zum Mitnehmen
– Handhabung der Banane schwierig
– Zu grüne oder zu reife Frucht

Empathie ist eine Frage der Einstellung

Tipps für mehr Empathie im Marketing-Alltag

Gelegenheiten, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu verstehen

–  Experimentieren Sie mit Ihren Produkten

–  Lesen Sie Blogs/Magazine für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und schauen Sie Formate auf YouTube/im TV

die speziell auf die junge Zielgruppe zugeschnitten sind

–  Beobachten Sie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an öffentlichen Orten

–  Tauschen Sie sich mit Lehrern, Erziehern und Eltern aus

–  Sprechen Sie mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen über Ihre Produkte

Voraussetzungen für empathisches Marketing

–  Finden Sie heraus, was Sie für die junge Zielgruppe erreichen wollen

–  Lernen Sie, hinzuschauen

–  Lassen Sie sich auf Ihre Zielgruppe ein

–  Beobachten Sie, wann wirklich emotionale Auseinandersetzung stattfindet

–  Seien Sie offen und wertfrei

–  Denken Sie nicht sofort an die Umsetzung

–  Haben Sie keine Angst vor Schwächen Ihres Produktes, diese Erkenntnis ist der Schlüssel zum Erfolg

Empathische Analyse

Stellenwertbestimmung

Welche Position nimmt das Produkt im Bewusstsein der Zielgruppe ein?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben aus ihrer Wahrnehmung heraus eine multikomplexe Themenvielfalt in ihrem Leben. Um eine Marke in das Bewusstsein der jungen Zielgruppe zu bringen, gilt es, positive Empfindungen und Erlebnisse anzusprechen. Gelingt es, die Akzeptanz – die Möglichkeit zur positiven Selbstdarstellung – aufzuzeigen, könnte die Marke im Stellenwert ein „Champion“ werden. Im Kindermarketing und Jugendmarketing ist es nicht jeder Marke möglich, ein begehrter „Champion“ zu werden. „Low-interest“- Marken bzw. Produkte haben einen zu weiten Weg, um ein authentischer „Champion“ zu werden. Sollte das Produkt ein „Looser“ sein, braucht es beim Aufbau des Marketing- und Kommunikations-Mixes viel Fingerspitzengefühl um interessante und authentische Themen zu entwickeln, die die junge Zielgruppe veranlassen, mit einer veränderten Auseinandersetzung an die Marke heranzutreten.

4-I-Profil/Attraktivitäts-Analyse

Ziel der Durchführung des eigens von GARSTEN entwickelten 4-I-Profils ist es, mögliche schwächende Punkte herauszukristallisieren um diese in zu bewältigende Herausforderungen zu wandeln. Folgende kommunikative Herausforderungen stellen sich, die wir in der Entwicklung der Leitidee konzeptionell lösen:

–  Wie lässt sich Aufmerksamkeit wecken?

–  Wie kann ein positives Image gefördert werden?

–  Welche zentralen Motivationsfaktoren bieten das größte Potential?

–  Wie lässt sich Leichtigkeit erreichen?

Empathische Analyse

Herauskristallisieren der emotionalen Motivation

Nach der Befragung folgt die analytische Auseinander-setzung aus Perspektive unterschiedlicher Kompetenzen um die emotionale Motivation, die „Kraft der Wahrheit“ zu bestimmen. Diese ist für weitere Entwicklungen aller Art das Fundament – gibt Orientierung in marketing-strategischen Fragen und ermöglicht das langfristige Involvement der jungen Zielgruppe.

Konzeptentwicklung mit der emotionalen Motivation

Zielgruppengerechte Vision, Mission und Kern-Werte

Die Vision, Mission und (Kern-)Werte werden bei GARSTEN CREATIVE COMMUNICATION als Grundlage für alle Markenaktivitäten berücksichtigt. Durch unserer Erfahrung aus über 30 Jahren und die Auseinandersetzung mit der jungen Zielgruppe durch die empathische Befragung überprüfen wir und gegebenenfalls ergänzen wir sie. Wir sind uns dabei das langjährige gewachsene Strategie bewusst und gehen damit respektvoll um. Manch mal sind es die kleinen Unterschieden die größeren Erfolg mögliche machen.

Vision

Wo werden Sie in 5 bis 10 Jahren stehen und wie werden Sie dann von der jungen Zielgruppe und deren Umfeld gesehen?

Mission

Was treibt Sie an, etwas Gutes/Sinnvolles für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu tun?

Kern-Werte

Woran glauben Sie und sind das Werte die für Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsenen erstrebenswert sind?

Entscheidungsfelder

Emfänglichkeitsstufen

Die Definition der Kernzielgruppe und der erweiterten Zielgruppe im Kindermarketing, Jugendmarketing und jungen Erwachsenen-Marketing setzt ein umfangreiches Wissen über die physiologischen und psychologischen altersrelevanten Merkmale sowie über die jeweiligen Empfänglichkeitsstufen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen voraus.

Leitbildgestaltung

Während der Entwicklung von Leitbildern in der Kommunikation an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wird der Charakter und die Lebenswelt der Kampagne festgelegt. Entschieden wird u. a., ob die junge Zielgruppe durch reale oder fiktive Welten angesprochen und involviert wird.

Intrinsisch und extrinsisch

Um im Kinder- und Jugendmarketing sowie im jungen Erwachsenen-Marketing erfolgreiche Kommunikationskampagnen zu lancieren, ist es wichtig zu wissen, ob eine Marke auf intrinsische oder extrinsische Motivationen bei der jungen Zielgruppe abzielt. Zu klären ist dabei die emotionale Motivation, möchte man sich mit dem Produkt zeigen oder stärkt das Produkt psychologische Faktoren.

Marketingrelevante Umfelder

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene befinden sich in einem immerwährenden Entwicklungsprozess. Die marketingrelevanten Umfelder sind dabei immer die selben. Vorhandene Wünsche und Bedürfnisse die mit der Marke verbunden sind, zu decken, setzt das Wissen über die Lebensumfelder der unterschiedlichen Altersstrukturen voraus.

Käufer- Verwender- Entscheiderrolle

Im Kinder- und Jugendmarketing ist der Käufer nicht immer auch Verwender oder Entscheider. Das Festlegen der Rolle des Kindes oder des Jugendlichen bedarf unterschiedlicher Kommunikationskonzepte. Dabei kommt der Vor- und Nachkaufsphase eine hohe Bedeutung zu.

Bedürfnisse

Es ist Aufgabe des Kindermarketings, Jugendmarketings und jungen Erwachsenen-Marketings Bedürfnisse zu wecken und zu decken. das Herausstellen eines Bedürfnisses steigert bei der jungen Zielgruppe die Identifikation mit dem jeweiligen Produkt. Die fünf marketingrelevanten Grundbedürfnisse sind: Gemeinschaft, Bestätigung, Zuwendung, Freunde und Leistung.

Leitideen

Die Leitidee transportiert die Positionierung

Anforderungen und Leistungen einer guten Leitidee

Eine tragfähige Leitidee …

–   beruht auf der faktischen und emotionalen

_ „Kraft der Wahrheit“

–   ist die kreative Umsetzung eines starken emotionalen
_  Mehrwertes

–   hat langfristig Bestand

–   hat eine hohe Eigenständigkeit

–   grenzt sich von den Wettbewerbern ab

Eine Leitidee kann …

–   in ganz unterschiedliche Kampagnen umgesetzt werden

–   für verschiedene Zielgruppen adaptiert werden

–   in der Umsetzung jedem Medium gerecht werden

–   die Kommunikation für ein ganzes Produktportfolio tragen

Emotion

Durch das relevante Produkt und durch die Kommunikation mit den wertvollen Signalen werden Emotionen ausgelöst.

Die Ansprach ist moralisch, werthaltig und berührt.

 

Auseinandersetzung

Produkt und Kommunikation fördern die intensive Auseinandersetzung mit der Botschaft, der Aktion oder dem Produkt selbst.

Verbundenheit

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verbinden sich mit einer Marke/einem Produkt wenn alle Parameter von Moral, werthaltigen Signalen, Relevanz und Authentizität auf die Zielgruppe glaubwürdig abgestimmt ist.

Aktion

Durch empathische Einbeziehung der jungen Menschen, der Berücksichtigung deren Begeisterung und Verbundenheit führt zur Beteiligung an Marketingaktivitäten und zum Produktkauf.

Authentizität

 

Im Kinder-, Jugend- und jungen Erwachsenen-Marketing und in der Kommunikation zu jungen Zielgruppen ist eine der besonderen Herausforderung authentisch zu sein. Im Produkt und in dessen Aufmachung sowie in allen kommunikativen Maßnahmen. Die daraus entstehende Glaubwürdigkeit ist eine der Voraussetzung für Erfolg.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?